Leitbild

Wir sind ein im Herzen des Nationalparks „Donauauen – Marchfeld“ gelegenes  NÖ Pflege- und Betreuungszentrum 

Wir sind bemüht, die uns anvertrauten Menschen mit ihren vorhandenen Fähigkeiten und beeinträchtigten Funktionen zu betreuen und zu begleiten. Wir orientieren uns nach dem Prinzip der aktivierenden und integrationsbegleitenden Altenpflege. Unser Motto lautet „Weniger ist oft mehr“, denn „Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können“ (Abraham Lincoln)

Unsere Philosophie stellt den Menschen in den Mittelpunkt

  • Wir bemühen uns, körperliche, seelische und soziale Bedürfnisse zu erfassen, einen Pflegeplan zu erstellen und danach tätig zu werden.
  • Wir versuchen, die Vergangenheit der BewohnerInnen zu erfassen (Biografie) und diese bei Pflegehandlungen zu berücksichtigen.
  • Wir möchten Hilfe zur Selbsthilfe geben, weil es menschlicher ist, Selbständigkeit und Selbstbestimmung zu fördern.
  • Wir wollen aktiv erhalten und „Fördern durch Fordern“, aber nicht überfordern.
  • Wir wollen dort einspringen oder mithelfen, wo Schwächen oder Bedürfnisse vorhanden sind und nicht ausreichend selbst abgedeckt werden können.
  • Wir unterstützen, wenn jemand selbstständig den Bedürfnissen und Aktivitäten nachkommen will. Wir akzeptieren aber auch, wenn er/sie das nicht möchte. „Jeder Mensch ist einmalig und in seiner Würde zu achten.“
  • Wir akzeptieren die Grundbedürfnisse jedes Menschen und verstehen darunter Selbstbestimmung, Selbstständigkeit und Bewegungsfreiheit.

Nur gemeinsam können wir das Beste für das Wohlbefinden der uns anvertrauten Menschen tun. 
Um eine gute Pflege zu gewährleisten, brauchen wir die Mithilfe und Information der BewohnerInnen, Angehörigen und/oder Vertrauenspersonen. Durch Wohnortwechsel und Krankheit sind die BewohnerInnen und ihre Angehörigen oft großen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Durch die veränderte Lebenssituation der BewohnerInnen kann es zu einer Verschlechterung des körperlichen sowie geistig-seelischen Zustandes kommen. Weiters können Probleme zwischen den BewohnerInnen und deren Angehörigen auftreten. Die Ursachen sind der Verlust der gewohnten Umgebung, das Gefühl allein gelassen zu werden, die Familienrolle zu verlieren etc. Daher ist es wichtig, die Kontakte zu Freunden und Bekannten weiter zu pflegen. Wir als Betreuungs- und Pflegeteam bemühen uns, den gestellten Anforderungen gerecht zu werden.